Rechte

Wir alle sollten geboren sein mit denselben Rechten. Liebe, Glück, Heimat, Hoffnung und Freiheit. Doch nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung hat diese von Geburt an. Ein weiterer Teil muss sich diese Rechte im Laufe eines Lebens erkämpfen, manche schaffen es nie.

 

Wir hier in Deutschland werden in aller Regel mit allen Rechten geboren. Fehlt es uns dann doch mal an einem, geht es und in aller Regel immer noch besser als beispielsweise einer Familie in Afrika oder einer jungen Frau in Indien. Manche haben zwar andere Grundbedingungen, aber im Grunde sind wir alle gleich. Doch obwohl wir alle gleich geboren werden, entwickeln wir uns völlig unterschiedlich. Die einen werden Ärzte, Professoren oder Vorstandsmitglieder, die anderen arbeiten als kleiner Elektriker, Schreiner oder Verkäufer, ein anderer Teil wiederum lebt in, wie nennt es der Staat doch so schön, „Sozialer Armut“.

 

Wie oft hören wir von Besserverdienenden und anderen, dass Hartz 4-Empfänger „Sozialschmarotzer“ und zu faul zum Arbeiten sind? Doch keinen interessiert es, wie es dazu kam. Hier ein fiktives Beispiel: Lea verlor mit 14 Jahren ihre Mutter, sie rutschte ab und konnte dadurch keine Ausbildung machen. Manche machen daraus dann: Lea wurde mit 14 schwanger und sieht es nicht ein arbeiten zu gehen. Wir alle sollten mal überlegen wie es dazu kam!

 

Wer andere wie Abschaum oder minderwertig behandelt, sollte lieber mal daran denken, dass wir alle früher oder später gleich sind. Egal ob man es zu etwas gebracht hat oder nicht, im Grunde enden wir alle gleich. Wir enden in einer Kiste vergraben tief unter der Erde, ob es jetzt Pressspan oder Ebenholz ist, ist egal.

 

Im Tod sind wir alle gleich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0