Autorenporträt - Andreas Kimmelmann

Andreas Kimmelmann ist Krimi und Horrorautor. 1979 in München geboren studierte er zuerst Jura und entschloss sich später zu schreiben. Er schrieb an einer Kinderbuchreihe mit und veröffentlichte eine stattliche Zahl an Kurzgeschichten. Zum Teil wurden ebenjene Geschichten ausgezeichnet oder gewannen Wettbewerbe. Aber auch sein Jurastudium scheint ihm noch heute zu helfen, denn ich glaube kaum, dass sonst seine Kriminalromane „Mord im Lichthof“, 2011 im Titus Verlag erschienen, sowie "Der Richter und sein Mörder", 2013 ebenfalls im Titus Verlag erschienen, so authentisch wirken könnten.

Sein Roman „Mord im Lichthof“, war mein Einstieg in dieses Genre und ich bin wirklich froh, dass ich mir nicht mit einem miesen Roman alles zu Nichte gemacht habe. Seine Charaktere kann man sich wunderbar vorstellen und oftmals muss man an sich halten um nicht ins Buch zu springen und einige Figuren durchzustehen. Die Geschichte zeugt von Kreativität und hat eine seltene Tiefe. Mehr zu diesem Buch erfahrt ihr in meiner Rezension.

Der Folgeroman "Der Richter und sein Mörder" ist es auch wieder auf jeden Fall Wert gelesen zu werden. Sehr überraschend und dennoch logisch kommt, dieser zunächst abstrus wirkende Roman daher und fesselt. Mehr dazu wie immer in der Rezension.

Mehr Infos zu ihm findet ihr in meinem Interview mit ihm oder unter:

 

www.facebook.com/andreas.kimmelmann.1

http://www.andreas-kimmelmann.de

 

 

Und seine Bücher bei Amazon unter:

 

http://www.amazon.de/Andreas-Kimmelmann/e/B004I0PXLY

Kommentar schreiben

Kommentare: 0