Zivilcourage im Internet

Ich verneige mich. Ich verneige mich hochoffiziell vor dieser Solidarität. Ich verneige mich davor, dass es noch Menschen und Webseiten mit Profil gibt. Wie die Meisten von euch wissen bin ich auf dem Portal Fanfiktion.de aktiv. Das folgende hat mich so dermaßen bewegt, dass ich es euch einfach zeigen muss. Veröffentlicht wurde der Blogpost ursprünglich auf Helges Blog von Fanfiktion.de. (Zum Blogpost)

 

„All jene unter unseren Usern, die auch auf Russisch Geschichten lesen und schreiben, mag es interessieren, dass wir heute ein russischsprachiges Archiv offiziell eröffnet haben. Ihr könnt es unter dem folgenden Link finden: ru.fanfiktion.net.

 

Die Arbeit an diesem Archiv begann kurz nachdem Putin anfing, seine Gesetze gegen homosexuelle Propaganda (!) zu formulieren. Damals wurde die Idee an uns herangetragen, einen sicheren Hafen für jene Autoren und Leser zu schaffen, die nicht bereit sind, in ihren Geschichten auf homosexuelle Protagonisten zu verzichten. Im Endeffekt ist das neue Archiv für uns auch eine Form des Protests, um mit ihnen zusammen sagen zu können, dass es eben nicht in Ordnung ist, wenn gewaltbereite, ungebildete Horden, die denken, dass Homosexualität eine gefährliche Krankheit ist, losstürmen, sobald zwei Männer oder zwei Frauen in der Öffentlichkeit Händchen halten, um diese zu schlagen und zu treten, bis sie schwer verletzt oder tot am Boden liegen. Wer glaubt, dass dies übertrieben ist, der mag sich hier ein wenig informieren. Es gibt leider Gottes mehr als genug Belegmaterial. Vor Putins Gesetzen hatten Homosexuelle auf Grund gesellschaftlicher Ressentiments ein hartes Leben, heute leben sie in Todesangst, da sie nicht einmal mehr auf öffentlichen Straßen und Plätzen von der Polizei beschützt werden.

 

ru.FanFiktion.net wird keine Userdaten an russische Behörden herausrücken. Und wir hoffen, dass wir ein wenig zur Aufklärung und zum Umdenken beitragen können.

 

Wer also Lust hat, auch auf Russisch Geschichten und Gedichte zu lesen und zu schreiben, der ist herzlich in unser neues Archiv eingeladen.“

 

 

Ich verneige mich vor dieser (Re)Aktion und Seite, es müsste mehr solche Leute und Seiten geben. Ich verneige mich vor dieser Courage.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0