Die spinnen die Briten - Wie modern sind sie wirklich?

Wir leben in einer westlichen Gesellschaft, ganz Europa tut das. Naja nicht ganz Europa, ein kleines gallisches Dorf... Ach nee, das war woanders. Vor ein paar Wochen hatten wir das Thema Liebesroman. Dort bemängelte ich ja auch, dass Frauen dort nicht mehr als eigenständiges Wesen wahrgenommen werden. In der Wirklichkeit wäre es ja auch nicht so. Eigentlich wusste ich es schon damals besser, aber erstens wollte ich es nicht sehen, zweitens, ist es eine Minderheit.


Eine Minderheit, von der ich berichten möchte. Es gibt da dieses Land, von dort kommen so wundervolle Sachen wie die Science-Fiction-Serien Doctor Who und Torchwood oder die beeindruckenden Serien Ripper Street und Sherlock. Nun für alle die nicht Fans von diesen TV-Serien sind: Ich rede von Großbritannien. Die Briten mit ihrer Minze, ihrem Tee und ihrer Monarchie. Und genau um Letztere geht es mir dieses Mal. Doch fangen wir von vorne an.


Ich habe es getan, ich habe nicht die siebenschwänzige Peitsche geschwungen oder heiße Zigaretten auf meinem Arm ausgedrückt. Ich habe ›Brisant‹ auf der ARD gesehen. Ich leide noch immer an einem Posttraumatischem Belastungssyndrom. Ich habe mich erfolgreich durch Stars, Sternchen und Unfälle gekämpft und wähnte mich schon am Ziel - dem Ende dieser Sendung - als die Sprache auf das royale Baby #2 kam. (Kein Witz, deren Wortlaut!)


William und Kate, das Traumpaar der Welt. Die Bürgerliche und der nicht ganz so Bürgerliche. Bei allem was ich nun äußere, bedenkt bitte, dass ich das nicht der Familie - die sie zuallererst sein sollten - anlaste, sondern der Gesellschaft und den Medien in erster Linie. Sie lernen sich kennen, sind das Traumpaar schlechthin, sind jahrelang in einer Beziehung. Doch dann machen diese beiden einen folgenschweren Fehler. Sie heiraten.


Aus William und Kate wird William mit seiner Ehefrau und Gebärmaschine Kate. Denn so empfinde ich das. Kaum waren diese beiden Menschen verheiratet, gingen die Spekulationen los, wann denn das royale Baby #1 auf die Welt kommen würde. Vom eigenständigen Wesen wurde sie dazu degradiert den nächsten König auszutragen.


Im Juli 2013 war dann erst mal Ruhe. Nachwuchs war da, die Welt zufrieden und die Königin ›very amused‹. Aber bald ging es wieder los. Wann kriegt sie das nächste Kind?


Eventuell diesen Monat, eventuell wird es ein Junge, vielleicht auch ein Mädchen, vielleicht wird es Victoria oder Elisabeth heißen. Wer weiß das schon...


Aber ganz ehrlich? Was stimmt mit dieser Welt nicht?


Dort ist dieses Paar, was sich liebt - zumindest hoffe ich das, aber wissen kann ich es nicht - und sie erwarten Nachwuchs. Herzlichen Glückwunsch. Aber das Kind kommt auch nicht schneller raus, nur weil ihr jeden Tag wie verrückt berichtet, dass rosa Farbe gekauft wurde oder wie die Wettquoten in diesem Moment stehen. Abgesehen davon: Warum taugt sie nur dann als liebende Ehefrau, wenn sie zwei Kinder aus sich rausgepresst hat? Darüber solltet ihr euch stattdessen Gedanken machen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0