*Rezension* Chris P. Rolls - Highspeed Love

Wisst ihr was Leute? Ich liebe Cole und Maxwell, ich hasse Maxwells Bruder, drehe manchmal etwas bei Coles Bruder durch, aber sonst. Ich liebe sie alle  und ich wette, euch wird es genauso gehen. Also tut euch den Gefallen und lest Highspeed Love von Chris P. Rolls!

Steckbrief:

 

Autor: Chris P. Rolls

Titel: Highspeed Love

Verlag: forever by Ullstein

Genre: Gay-Romance

ISBN: 13 9783958180741

Format: ebook

 

Inhalt:

 

Zu Beginn der Motocrosssaison bekommt der erfolgreiche Rennfahrer Cole einen neuen Mechaniker: Es ist ausgerechnet Maxwell, der Zwillingsbruder von Coles altem Erzfeind und härtestem Konkurrenten. Maxwell sieht seinem attraktiven Bruder zum Verwechseln ähnlich und bringt damit Coles Gefühle ganz schön durcheinander. Gleichzeitig weiß Cole nicht, ob er dem Neuen trauen kann. Während Cole sich mit seinen widerstreitenden Gefühlen auseinandersetzt, rückt der Tag des großen Rennens immer näher. Plötzlich häufen sich gefährliche technische Defekte an Coles Maschine. Steckt Maxwell dahinter? Kann Cole ihm noch trauen? Als es zu einem leidenschaftlichen Kuss zwischen den beiden kommt, steht ihre Welt auf einmal Kopf … (Amazon.de)

 

Cover:

 

Mit Romanen über schwule Protagonisten ist es ja immer eine Glückssache finde ich. Viele Cover erinnern einfach an homosexuelle Varianten der Groschenromancover, oft sind diese Bücher sehr gut geschrieben, unterhaltsam, einfach gut. Leider können die Cover das oft nicht transportieren. Dieses Cover kann das allerdings und dafür bin ich überaus dankbar. Natürlich weisen die beiden nackten Männeroberkörper auf die sexuelle Neigung hin, aber es ist einfach nur … schön. Die Farben harmonieren, das Cover passt perfekt zur Geschichte. (Übrigens stören mich nackte Frauen auf Covern genauso wie nackte Männer, das wirkt oft einfach unprofessionell und nervtötend, hier allerdings nicht.)

 

Was kann noch dazu gesagt werden:

 

Es hat einen Grund warum ich gerne Gay-Romance lese. In vielen Liebesromanen mit heterosexuellen Pärchen mutiert die Frau nach dem ersten Blick auf ihren Zukünftigen zum hirnlosen Weibchen, dass ihm wie dumm hinterherdackelt. Die Frau kann noch so erfolgreich und emanzipiert gewesen sein, kaum kommt Mr. Right geht es nur noch darum wie man ihn bekommen könnte. Und hatte man ihn einmal, degeneriert das Gehirn völlig zu einer Masse aus ‚Oh er ist so toll!‘ und ‚Womit habe ich ihn nur verdient?‘. Bei homosexuellen Pärchen gibt es dieses Phänomen auch, aber nicht so häufig. Es sind gleichberechtigte Partner, die wissen was sie wollen.

 

Nun aber zu Cole und Maxwell: Alleine schon die Namen, hach. Cole klingt irgendwie so ganz leicht dunkel, irgendwie wie Steinkohle, und Maxwell wie ein sehr guter Kaffee. Beides Dinge die ich als Kind des Ruhrgebiets zu schätzen weiß. Cole hat diese Art an sich, dass ich ihn sofort mochte. Schon als er auf den ersten Seiten seinen One-Night-Stand nicht einfach vor die Tür setzt sondern ihn noch mit einem Frühstück versorgt, hatte er bei mir einen Stein im Brett. Ich muss mich leider kurzfassen, denn wenn ich zu sehr schwärme bekomme ich mich nicht mehr unter Kontrolle und spoilere euch zu sehr. Maxwell ist einfach auch so ein Charakter, den ich liebe. An ein paar Stellen wäre ich gerne ins Buch gesprungen und hätte ein paar Leuten den Hals umgedreht. Allen voran seinem Bruder und seinem Vater.

 

Fazit:

 

Das Buch hat Liebe, Romantik, Adrenalin, Ehrgeiz, Drama, Wut und Trauer, aber niemals drüber, immer auf genau dem Level, dass es logisch und angenehm bleibt. Ein Hoch auf einen Roman, der nicht ins Absurde abdriftet, sondern immer nachvollziehbar bleibt. Ein Roman zum Schwärmen und Mitleiden, zum Wütendsein und Erleichtertsein. Highspeed Love lädt zum Träumen ein und endet wie von mir erhofft in einem Happy End. So gibt es heute von mir eine gute Wertung mit klarer Kaufempfehlung, für die beste Wertung fehlte mir noch das Gefühl baff zurückgelassen zu werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Cheryl Hatchell (Mittwoch, 01 Februar 2017 21:11)


    Incredible quest there. What happened after? Good luck!

  • #2

    Barabara Humiston (Donnerstag, 02 Februar 2017 15:59)


    What's up everyone, it's my first pay a quick visit at this website, and post is genuinely fruitful in favor of me, keep up posting such articles or reviews.

  • #3

    Monte Buhl (Sonntag, 05 Februar 2017)


    I loved as much as you will receive carried out right here. The sketch is tasteful, your authored material stylish. nonetheless, you command get bought an nervousness over that you wish be delivering the following. unwell unquestionably come more formerly again since exactly the same nearly a lot often inside case you shield this hike.

  • #4

    Kandra Holliman (Dienstag, 07 Februar 2017 04:49)


    Sweet blog! I found it while searching on Yahoo News. Do you have any tips on how to get listed in Yahoo News? I've been trying for a while but I never seem to get there! Thank you